Über die OAG

Die Deutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens, Tokyo, auch Ostasiatische Gesellschaft (OAG) genannt, wurde 1873 von deutschen Kaufleuten, Gelehrten und Diplomaten in Tokyo gegründet. Ihr Ziel ist es, die Länder Ostasiens, insbesondere Japan, zu erforschen und Kenntnisse darüber zu verbreiten. Diese wissenschaftliche Aufgabe verbindet die OAG mit einer geselligen Funktion. So sind neben der Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit Exkursionen, Reisen, Feiern und kulturelle Veranstaltungen Bestandteil der Aktivitäten der OAG. Die umfangreiche Bibliothek enthält über 6.500 Werke in deutscher und englischer Sprache.

Die OAG ist ein gemeinnütziger Mitgliederverein japanischen Rechts, der sich seit seiner Gründung aus eigener Kraft finanziert und auch in Zukunft seine Unabhängigkeit bewahren möchte. Der wissenschaftliche Betrieb wird hauptsächlich durch die Vermietung von Räumen im OAG-Haus Tokyo finanziert. Daneben ist die OAG auf Spenden und Projektfinanzierung angewiesen. Über Möglichkeiten des Sponsorings informiert Sie gerne das OAG-Büro.

Weitere Auskünfte über Programm und Mitgliedschaft erteilen gern Frau Dr. Maike Roeder und Frau Tomoko Matsumoto im Büro der OAG Tokyo und Dr. Ryofu Pussel für die OAG Kansai.

Mitgliedschaft - Werden Sie Mitglied!