Konzert und Ausstellung des DAAD in Kooperation mit der OAG: Jim Avignon

Datum / Zeit
Mittwoch, 26. November 08 | 19:00 Uhr | ca.4 Std.
Ort
Saal und Foyer des OAG-Hauses

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Außenstelle Tokyo konnte der DAAD zu seinem nächsten Butterbrot-und-Bier-Treffen am 26.11. den deutschen Sänger und Künstler Jim Avignon gewinnen. Zunächst findet ein Konzert mit Performance im Saal statt, gefolgt von einer Ausstellung im Foyer in Kooperation mit der OAG.  Lassen Sie sich überraschen!

Jim Avignon, (*24.12.1966 in München als Christian Reisz)
ist ein deutscher Pop-Art-Künstler. Avignon betätigt sich als Maler, Musiker (Neoangin), Illustrator und Konzeptkünstler.
Zentrum seines Arbeitens ist Berlin.
Zentrales Motiv in der Kunst des Jim Avignon ist die Schnelligkeit, der Ausdruck des „Lebensgefühls der Generation Techno“ und „das Scheitern des Individuums“ in einer sich ständig beschleunigenden Welt.
Dieses zeigt sich auch in seiner Produktivität, die nach seinen eigenen Angaben bei durchschnittlich 4,37 Werken pro Tag liegt. Avignons Bilder beziehen sich kritisch auf die Gegenwartsprobleme wie Bestechung und Korruption oder den Mangel an wirklicher Kommunikation in der sogenannten Informationsgesellschaft. Zu Projekten Avignons zählen eine Performance während der Documenta X, in der er – außerhalb des offiziellen Ausstellungsprogramms – jeden Tag ein neues Bild malte, um es daraufhin wieder zu vernichten und die Anfertigung eines Gemäldes mit einer Fläche von 2800 m², das anlässlich der Wieder-eröffnungsfeier des Berliner Olympiastadions von 132 Sportlern in das Stadion getragen wurde.
Ein weiteres bekanntes, öffentlich zugängliches Werk Avignons ist ein von ihm bemalter Abschnitt des längsten erhaltenen Berliner Mauerabschnittes, der East Side Gallery.

Das Programm:
19.00-20.00 Uhr: Performance im Saal
ab ca. 20.00 Uhr: Ausstellung und Butterbrot-und-Bier-Treffen im Foyer

Hinweis:
Am 1. Dezember 2008 können Sie den Künstler von 20 bis 24 Uhr im Superdeluxe erleben.



Über Ausstellungen

In neun Ausstellungen pro Jahr stellt Ihnen die OAG japanische und deutsche Künstler vor. Dies ist Dank des unermüdlichen Engagements unseres Ausstellungsbeauftragten Herrn Renato Pirotta, der sich seit Jahren um das abwechslungsreiche Austellungsprogramm der OAG kümmert, möglich.

Die Ausstellungen finden meistens Mitte des Monats eine Woche lang im Foyer des OAG-Hauses statt und werden mittwochs um 20.00 Uhr bei einem kleinen Umtrunk eröffnet. Dabei haben Sie Gelegenheit, die Künstler kennen zu lernen. Viele der Kunstwerke sind verkäuflich.

Teilnahme kostenlos - alle herzlich willkommen!