JAPANZEIT: Nihon no jidai - Leben = (R)Evolution = Leben

Datum / Zeit
Montag, 13. Mai 13, 10 Uhr - Sonntag, 19. Mai 13, 20 Uhr | 7 Tage
Ort
Eingangshalle, OAG-Haus
Kosten
Eintritt frei
Sprache
Deutsch
Anmeldung
Nicht erforderlich
Photo Event

Im Foyer der OAG Akasaka Tokyo soll mit drei Bildblöcken, die sich durch die räumlich gegebenen Ausstellungsflächen anbieten, ein Zyklus verschiedener assoziativen, analytischen und synthetischen Darstellungen gesellschaftlichen Lebens in Japan auf den Betrachter Wirkung erzielt werden:


Leben == Business

Zwei größere Canvas-Gemälde (gesprüht 1993) zeigen in impressionistisch-surrealer Form die Zeit des Fortschrittsglaubens und impulsiver Energetik der Zeitepoche japanischen Wirtschaftswachstums und Livestyle-Optimismus.


Leben == Challenge / Überlebenssinn / Existenz

In vertikal lesbarer Form zeigen mehrere Canvas-Fahnen Manga- oder Comic-ähnliche Situationen, die in teils narrativer, teils symbolistischer Form derzeitige Konfrontationen von Natur, Kultur, Konsumismus und japanischer Ethik wiederspiegeln.


Leben == Vision / Schönheit des Seins

Auf einer längsgehangenen Canvas über die Länge der Wand eröffnet sich dem Betrachter in Augenhöhe ein Weitwinkelbild einer freien Komposition von ästhetischer Fiktion, Zukunfts-Tokiotern, Gesellschafts-Epen und lyrischer Techno-Fiktionen.


JOE BROCKERHOFF

- geboren 1952 in Leipzig
- Studium der Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf (Joseph Beuys) und Philosophie an der Universität Düsseldorf

Auswahl Shows / Aktionen:

1978 Espee Verlag - Den Haag / Nederland - Comics & Illustrations
1982 Rosenthal - Düsseldorf / Regensburg – Tischteller Les Continents
1984 Art Space - New York / U.S.A: - besprühte Seidentücher
1985 Hotel Intercontinental Kö-Fest - Düsseldorf – Bühnengestaltung, -bild
1988 Hiroden Peace Train - Hiroshima / Japan - besprühter Straßenbahnzug
1993 OXY Gallery - Osaka / Japan – Sprühbilder, Großformate, Objekte
1994 Galerie Isumi - Kobe / Japan - Großformate
1994 Volkstheater - Rostock - Sprühbilder / Live-Painting
1997 Sunshine Gallery - Chiang Mai / Thailand - Raumgestaltung, Gemälde
2000 OAG - Tokyo / Japan - Großformate, Konzert
2002 Kunstraum Neuss - Neuss - Sprühbilder, Konzert
2005 Jumeira Madinat Atrium - U.A.E. Dubai - Objekte, Malaktion
2008 Cologne - Extraart - Werksshow
2011 Sogoan Sekizawa – Kiyosato / Japan – Live Aktion / Bilder
2012 Berlin - Umspannwerk - Großformate, Konzert

Auswahl Group shows

1982 Forum für moderne Künste - Berlin -  Künstler der Zeitschrift “Hans Kultur”
1986 Hotel Intercontinental - Frankfurt - Media Künstlergruppe
1990 Kunstmuseum - Düsseldorf - zeitgenössische Künstler NRW
1992 Opernpalais - Berlin - Fujio Akai / Joe Brockerhoff, monumentale Malaktion
1993 Triennale – Osaka – Teilnahme / Auszeichnung
2000 National Gallery - Kuala Lumpur / Malaysia - Sounds and Visions
2001 Schloss Moyland - Krefeld - Künstler der Joseph Beuys Klasse
2005 Global Village - Dubai / U.A.E. - Live Art Festival

Auszeichnungen:
Airbrush Award Netherlands, Rosenthal Design, Flash-Filmpreis der Uni-Pforzheim

Permanente Präsenz:
Stadtmuseum Düsseldorf, Wirtschaftsministerium NRW, Ministerium Präfektur Osaka, Bahnverwaltung Hiroshima, Nationalgalerie Maleysia, Dubai Kulturzentrum,

Veröffentichungen:
Kataloge:
‚Meine Zeit, mein Raubtier‘ Kunstmuseum Düsseldorf, ‚Osaka Triennale 93‘ Präfektur Kansai.
Medien / Magazine:
Kulturmagazin “Hans Kultur”, “Apex”, “Z-Zai” Jap.Kulturmagazin, “der Spiegel”, “Asahi Shinbun”.
TV-Dokumentationen:
WDR, VOX, RTL, NHK Tokio, AsahiTV Osaka, Hiroshima TV, NTV U.A.E., TV Dubai.



Über Ausstellungen

In neun Ausstellungen pro Jahr stellt Ihnen die OAG japanische und deutsche Künstler vor. Dies ist Dank des unermüdlichen Engagements unseres Ausstellungsbeauftragten Herrn Renato Pirotta, der sich seit Jahren um das abwechslungsreiche Austellungsprogramm der OAG kümmert, möglich.

Die Ausstellungen finden meistens Mitte des Monats eine Woche lang im Foyer des OAG-Hauses statt und werden mittwochs um 20.00 Uhr bei einem kleinen Umtrunk eröffnet. Dabei haben Sie Gelegenheit, die Künstler kennen zu lernen. Viele der Kunstwerke sind verkäuflich.

Teilnahme kostenlos - alle herzlich willkommen!