Kōnomachi-Fest in Ōiso
(Leitung: Luise Kahlow)

Datum / Zeit
Freitag, 5. Mai 17 | 9:45 Uhr | ca.8.25 Std.
Ort
Treffpunkt: Treffpunkt: JR Shinagawa am Bahnsteig 12, zw. 1.-5. Waggon.
Wenn Sie von einem anderen Bahnhof aus fahren oder vor Ort zur Gruppe stoßen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.
Veranstaltungsort: Ōiso / Kanagawa
Kosten
Bahnfahrt (Hin- und Rückweg ca. 3.000 Yen), Mittagessen am Büdchen
Sprache
Deutsch und teilweise Japanisch mit deutscher Übersetzung
Anmeldung
Anmeldung bis zum 4. Mai bitte per Mail an:

Das Kōnomachi-Fest (staatlich anerkanntes Kulturgut) findet jährlich am 5. Mai in Ōiso, Kanagawa statt. Schon seit mehr als tausend Jahren feiern die Menschen in Ōiso dieses Fest, bei dem sie für Frieden im Lande, eine reiche Ernte und eine blühende Wirtschaft beten. Insgesamt sechs Schreine nehmen an dem Fest teil:

Rokusho-Schrein
Samukawa-Schrein (ehem. Hauptschrein in Landes Sagamu)
Kawawa-Schrein (ehem. Hauptschrein des Landes Shinaga)
Hibita-Schrein
Maedori-Schrein
Hiratsuka Hachimangū

Die Festplätze sind: Kamisoriyama-Festplatz, Baba-Park, Rokusho-Schrein.

Am Vormittag versammeln sich die tragbaren Schreine (mikoshi) am Festplatz Kamisoriyama, wo Reiskuchen und andere Opfergaben den Göttern dargebracht und Gebete gesprochen werden. Um Punkt 12 Uhr findet hier ein kleines Feuerwerk statt, dass als Startzeichen für das Tigerfellritual (zamondō) dient.
Zur Zeit der Entstehung der Provinz Sagami (mit der Taika Reform 645) legte man die Länder Sagamu und Shinaga zusammen, wobei die Frage aufkam, welches nun der Hauptschrein der neuen Provinz sein solle. An diesen Streit erinnert das Ritual der zwei Tigerfelle vor dem provisorischen Altar: jeweils drei Mal nähert sich wortlos ein Priester des Samukawa-Schreins und des Kawawa-Schreins den Tigerfellen, die den Sitz der Gottheit symbolisieren. Eines der beiden Felle soll nun für die höhere Schreinposition stehen, doch da keine Einigung erzielt werden kann, schreitet ein dritter Priester ein, nämlich der des Hibita-Schreins und spricht die Worte: „Auf das nächste Jahr vertagt“. So hat man seit über tausend Jahren immer noch keine Entscheidung getroffen – eine sehr shintoistische Art des Streitschlichtens ...

Ein weiteres Highlight ist der Reihertanz (sagi no mai), der um 13:30 Uhr im Baba-Park stattfindet. Es ist einer von insgesamt drei Tänzen, die auf einem Umzugswagen in Form eines Bootes dargebracht werden.

   

Natürlich gibt es ansonsten die üblichen Büdchen mit Snacks und Spielzeug. Wem die Aufregung zu viel wird, der kann sich gern im Anschluss beim Spaziergang am Meer entspannen. Wenn das Wetter klar ist, kann man sogar den Fuji erspähen.

 

Ablauf
09:45 Uhr Treffen in Shinagawa am Bahnsteig 12, zwischen 1.-5. Waggon
10:02 Uhr Abfahrt mit Tōkaidō Honsen-Linie Richtung Atami
10:59 Uhr Ankunft Ōiso
Zeit zum Umsteigen: 15 Minuten
11:15 Uhr Abfahrt mit dem Bus Nr. 13 Richtung Nishi kōen mae (vor Westpark)
11:22 Uhr Ankunft Ōiso Prince Hotel iriguchi (Eingang Prince Hotel)
Laufen bis zum Festplatz: ca. 15 Minuten
12:00 Uhr zamondō am Kamisoriyama-Festplatz
13:30 Uhr sagi no mai im Baba-Park
Rückfahrt individuell

Eindrücke von dem Fest erhalten Sie hier:
http://www.town.oiso.kanagawa.jp/isotabi/matsuri_event/matsuri/sagamikounomachi.html
oder http://www.walkerplus.com/event/ar0314e167970/



Über Exkursionen