Spendenprojekt Kinderheim Fujinosono

 

Allgemein

Das Kinderheim Fujinosono in Iwate

 

Programm

Die Malteser unterstützen den Wiederaufbau eines einsturzgefährdeten Kinderheims in der Präfektur Iwate

Liebe Mitglieder und Freunde der OAG,

während sich unsere Gedanken in Japan und in Deutschland um die Veranstaltungen und Feierlichkeiten zum Gedenken an “150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan” drehten, während wir in der OAG Tokyo noch mit der Vorbereitung der Feier zum 138. Gründungstag unserer Gesellschaft beschäftigt waren, ereignete sich im Nordosten Japans eine dreifache Katastrophe, deren Folgen wir noch nicht einmal annähernd zu überblicken vermögen: das schwerste Erdbeben in der Geschichte des Landes, gefolgt von einem Tsunami und der Havarie eines Atomkaftwerks in Fukushima. Damit haben alle Feierlichkeiten ein jähes Ende genommen.

Stattdessen sind unsere Solidarität und unsere tatkräftige Unterstützung gefragt. Doch die Not ist groß; größer als unsere Möglichkeiten, Hilfe zu leisten. Aus der Vielzahl der förderungswürdigen Projekte musste eines ausgewählt werden. Diese Auswahl fiel uns, dem Vorstand der OAG, nicht schwer. Wichtige Kriterien waren dabei die besondere Bedürftigkeit der zu unterstützenden Personen, eine angemessene Größenordnung des Projekts und Transparenz, d.h. die Frage, ob die Mittel, die aufgebracht und gespendet werden, tatsächlich bei den Bedürftigen ankommen.

Das Projekt, für das wir uns entschieden haben, erfüllt alle drei Kriterien. Wir wollen den Malteser Hilfsdienst in seinem Bemühen unterstützen, ein Kinderheim in der Kleinstadt Ichinoseki in der Präfektur Iwate wieder aufzubauen. Dieses Haus wird von der deutschen Ordensschwester Caelina Mauer geleitet und beherbergt gegenwärtig etwa 60 Kinder im Alter von zwei bis achtzehn Jahren. Diesen Kindern fehlt es an allem, was sie zu einem menschenwürdigen Leben brauchen: an einer intakten Unterkunft, an Öl zum Heizen, Lebensmitteln, warmer Kleidung, Geld für medizinische und therapeutische Betreuung und vielem mehr. Zudem ist zu befürchten, dass die Bewohnerzahl sich in den kommenden Tagen und Wochen vergrößern wird, denn die Katastrophe hat viele Kinder verwaist und obdachlos zurückgelassen.

Vorgeschlagen wurde uns das Projekt von zwei Seiten, nämlich von Herrn Niklas Salm-Reifferscheidt, OAG-Mitglied und Mitglied der Malteser, der einigen von Ihnen durch seinen Vortrag in der OAG über seinen Verwandten und Vorfahren Aoki Shuzo bekannt sein dürfte, und von Herrn Wolfgang Klein-Langner, dem 1. Präsidenten der Siebold-Gesellschaft e.V. in Würzburg, dessen Spendenaufruf wir uns hiermit anschließen möchten. Die besondere Verbindung der Malteser zu Japan ist nicht nur durch Herrn Salm und seine verwandtschaftlichen Beziehungen zu Japan gewährleistet, sondern auch durch Frau Dr. Bartels Ishikawa, OAG-Mitglied und Repräsentantin der Malteser in Japan, sowie durch die Person ihres ehrenamtlichen Präsidenten, des Siebold-Nachfahren Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin.

Im Namen des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens bitte ich Sie sehr herzlich um Ihre Unterstützung.

Für Spenden aus Deutschland

Malteser Hilfsdienst
Bank für Sozialwirtschaft,
BLZ 370 205 00,
Kontonummer 120 120 120
Stichwort: "Fujinosono", "Kinderheim" oder "Schwester Caelia"

Bei Spenden bis 200 Euro erkennt das Finanzamt als Nachweis die Kopie des
betreffenden Konto-Auszuges an, für Spenden über 200 Euro wird bei Angabe
der vollständigen Postadresse eine Spendenbescheinigung durch den Malteser
Hilfsdienst zugesandt.

Für Spenden aus Japan

The Bank of Iwate, Ltd.
SWIFT Code: BAIWJPJT
Branch: Ichinoseki-nishi Branch
Account No.: 092-2025900
Beneficiary`s name: Ichinoseki Fujinosono Kaichiku Kifukin
(Konto für den Neuaufbau)

oder

The Bank of Iwate, Ltd.
SWIFT Code: BAIWJPJT
Branch: Ichinoseki-nishi Branch
Account No.: 092-0074444
Beneficiary’s name: Shakaifukushi houjin fujinosono
(allgemeines Konto)


Postanschrift


Fuji no Sono
Mr. Watanabe, Dep. Head
Aza Tate 2-5
Yamanone
Ichinoseki-shi 021-0061

Aktuelle Informationen über das Kinderheim erfahren Sie über den
Malteser Hilfsdienst.

Im Namen des Vorstands
mit freundlichen Grüßen,

Karin Yamaguchi
Vorsitzende der OAG

Gruppenfoto (von links: Peter Baron, Oskar Bartenstein, Hideyoshi Nakanishi, Ulrich Sieler, Michael Khoo, Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Bundespräsident Christian Wulff, Kronprinz Naruhito)
image


Weitere Bilder
Foto 1
Foto 2


Present Location



Future Location





Links





Download der Präsentation A vom 10.09.2011
Download der Präsentation B vom 10.09.2011
Download der Präsentation "Das Energiesystem von Fujinosono" von Oskar Bartenstein vom 10.09.2011


Ein Interview mit Schwester Caelia Mauer finden Sie in der ZDF Mediathek unter dem Titel “Kinder als Opfer der Katastrophe”.


Folgende, uns bekannte Benefizveranstaltungen haben schon zugunsten des Projekts stattgefunden.
Sollte sich Ihr Projekt nicht darunter befinden, so schicken Sie bitte eine Mail an
Herzlichen Dank auch allen privaten Spendern, die unserem Spendenauf bereits gefolgt sind und/oder ihn weitergeleitet haben:


27. März
Konzert auf Schloss Steyregg, Organisator: Herr Salm-Reifferscheidt
Konzert Steyregg

6. April
“Japanische Geschichten helfen Japan”. Ulla Konold erzählt Märchen aus dem Süden Japans, übersetzt von Rotraud Saeki. Musikalische Umrahmung des Abends von der international bekannten japanischen Pianistin und Komponistin Takako Ono, der Gitarristin Wilgard Hübschmann und dem amerikanischen Geiger Steve Olson. Großer Saal im “eckstein”, Nürnberg. In Zusammenarbeit mit der Evang.-Luth. Gemeinde Nürnberg-St. Sebald

8. April
“Japanische Geschichten helfen Japan”. Ulla Konold erzählt Märchen aus dem Süden Japans, übersetzt von Rotraud Saeki. Musikalische Umrahmung des Abends von der international bekannten japanischen Pianistin und Komponistin Takako Ono, vom japanischen Flötisten Hironaru Saito, der Gitarristin Wilgard Hübschmann und dem amerikanischen Geiger Steve Olson. Evangelische Kirchengemeinde Lauf.

8. Mai
"Benefizkonzerte für die Menschen in Japan". Die Lage in Japan ist für die betroffenen Menschen trotz nachlassendem Medieninteresse weiter ernst: Noch immer leben 250.000 Obdachlose in Notunterkünften, etwa 30.000 Menschen starben. Wasser, Heizmaterial, Treibstoff und Medikamente sind knapp. Spätfolgen der Verstrahlung von Mensch, Tier und Umwelt werden die kommenden Jahrzehnte in Japan beherrschen. Der Weinsberger Eberhard Bendel gab den entscheidenden Impuls und fragte um Unterstützung für die Organisation eines Benefizkonzerts in Weinsberg.
Benefizkonzert

Detailliertes Programm herunterladen