Dr. August Wierling und Dr. Valeria Jana Schwanitz:
"Der japanische Pilgerweg Saigoku.
Eine Buchlesung mit Diaschau"

Datum / Zeit
Mittwoch, 2. April 14 | 18:30 Uhr | ca.1.5 Std.
Ort
OAG-Bibliothek
Kosten
Eintritt frei
Sprache
deutsch
Anmeldung
nicht erforderlich

Durch die japanische Region Kansai führt ein Pilgerweg aus dem 11. Jahrhundert. Er verbindet 33 buddhistische, zum Teil über 1300 Jahre alte Tempel. Bei allen Tempeln wird der Bodhisattva Kannon verehrt. Der Saigoku-Pilgerweg ist der rote Faden im persönlichen Reisebuch von Valeria Jana Schwanitz und August Wierling.

Zu den Tempeln des Saigoku-Pilgerweges gehören berühmte Tempel wie der Kiyomizu-dera in Kyoto oder der Ishiyama-dera in Ōtsu. Viele sind verbunden mit dem Ursprung japanischer Traditionen wie Ikebana, Sumo oder Haiku-Dichtung. Aber auch unbekannte Kleinode finden sich unter den 33; sie führen in kaum besuchte und dünn besiedelte Gegenden. Ob berühmt oder unscheinbar, alle erzählen sie ihre spannenden Geschichten. Auf ihren Reisen entlang des Pilgerweges, die zwischen 2001-2011 stattfanden, sahen die Autoren Alltägliches und hörten von Wundern. Sie besuchten die Gemüsegärten Kyotos und wichen scharfen Messern in Osaka aus. Sie ruderten zum Eiland der schönen Künste und betraten die Brücke in den Himmel. Sie schnupperten an einem Prinzen und lauschten dem Klang fallender Federn. Sie entdeckten das Glück auf der Straße und tranken grünen Tee in Uji. Doch um die Kopfschmerzen des Kaisers zu heilen, kamen sie zu spät.
Die Lesung ist mit einer Diaschau kombiniert und bietet einen unterhaltsamen Einblick in das Pilgerwesen in Japan.

Mehr über das Buch und die Autoren finden Sie hier.

Die Autoren sind durchschnittlich groß, durchschnittlich hübsch, durchschnittlich klug, aber überdurchschnittlich an Japan interessiert. Begonnen hat alles 1996 in Moskau, als im Gō-Club in der Nähe der Metro „Prospekt des Friedens“ japanische Profi-Spieler zu Besuch waren. Warum nicht mal Japanisch lernen und Japan bereisen? Zwei Jahre später ging es dann per Zug und Schiff nach Fernost. Seitdem sind sie von dem Land, seinen Menschen, ihrer Geschichte und Kultur fasziniert. Es zog und zieht sie immer wieder zurück, mehr als vier Jahre vor Ort haben sich inzwischen angesammelt und sie freuen sich auf die nächsten.

Dr. August Wierling, Diplom-Physiker, Forschung in theoretischer Physik, u.a. als JSPS-Stipendiat und DAAD-Stipendiat an den Universitäten Kyoto und Osaka.

Dr. Valeria Jana Schwanitz, Diplom-Physikerin, Diplom-Wirtschaftsphysikerin, Forschung zu globalem Klimawandel und Nachhaltigkeit, u.a. als DAAD-Stipendiatin und Stipendiatin der Japanese Association of University Women an den Universitäten Kyoto und Osaka und am Yamasa-Institut in Okazaki, Aichi. 



Über Vorträge und Gesprächsabende

Drei- bis viermal monatlich (außer im Juli/August) sind Vorträge vorgesehen, traditionell am Mittwochabend um 18.30 Uhr. Die Vorträge dauern in der Regel eine Stunde, gefolgt von einer halben Stunde Diskussion, die Sie gerne bei Essen und Trinken in der „Bier- und Kaffeestube Bodensee Akasaka“ im OAG-Haus fortsetzen können. Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Gesprächsabende behandeln aktuelle gesellschaftliche Themen, die uns noch nicht den wissenschaftlichen Überblick oder den historischen Rückblick erlauben, der normalerweise in den Vorträgen gepflegt wird.

Oft stecken zwei Sprecher den thematischen Rahmen ab. Die moderierte Diskussion im Anschluss an die relativ kurzen Präsentationen bringt oftmals überraschende Zusammenhänge sonst schwer einzuordnender Einzelerscheinungen. Umso mehr trägt die Vielfalt der Sichtweisen zum Erfolg des Gesprächskreises bei. Veranstaltungssprache ist Deutsch.