Vortrag von Lars Dahlen:
"Das neue Steuerabkommen –
was ändert sich für in Japan lebende Deutsche?"

Datum / Zeit
Mittwoch, 24. Mai 17 | 18:30 Uhr | ca.1.5 Std.
Ort
OAG-Bibliothek, im 4. Stock des OAG-Hauses
Kosten
Eintritt frei
Sprache
deutsch
Anmeldung
Um Anmeldung bis zum 23. Mai an wird gebeten.

Nach langen, über acht Jahren dauernden Verhandlung trat im vergangenen Oktober das neue Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und Japan in Kraft. Das neue DBA bringt eine Reihe von steuerlichen Erleichterungen für den grenzüberschreitenden Handel. Entsprechend groß war die Freude bei deutschen und japanischen Unternehmen, die in dem jeweils anderen Land mit Niederlassungen oder Tochtergesellschaften präsent sind.

Doch was ändert sich durch das DBA für deutsche Privatpersonen, die vorübergehend oder dauerhaft in Japan leben? Hat sich das Warten auch für sie gelohnt? Obschon das neue Abkommen vom globalen OECD-Maßnahmenpaket zu mehr Steuertranzparenz geprägt ist, bleibt das internationale Einkommensteuerrecht kompliziert und stellt in Japan lebende Deutsche mindestens einmal jährlich vor große Herausforderungen.

Der Vortrag will etwas Licht in das Steuerdickicht bringen und Deutschen in Japan die wichtigsten Änderungen, die ab dem 1. Januar 2017 für sie gelten, aufzeigen. Neben einer kurzen Einführung zu Aufbau und Wirkungsweise eines DBA im Allgemeinen soll anhand von Beispielen aus der Praxis insbesondere auf die Grundzüge der Einkommensbesteuerung deutscher Entsandtkräfte und dauerhaft hier lebender Arbeitnehmer eingegangen werden.

Lars Dahlen ist Senior Manager bei Deloitte Tohmatsu Tax Co. und in Deutschland als Steuerberater sowie Rechtsanwalt zugelassen. Er kam vor 20 Jahren das erste Mal nach Japan, studierte 1999/2000 an der Universität in Niigata und lebt nach weiteren Japanaufenthalten seit 2012 wieder in Tokyo.



Über Vorträge und Gesprächsabende

Drei- bis viermal monatlich (außer im Juli/August) sind Vorträge vorgesehen, traditionell am Mittwochabend um 18.30 Uhr. Die Vorträge dauern in der Regel eine Stunde, gefolgt von einer halben Stunde Diskussion, die Sie gerne bei Essen und Trinken in der „Bier- und Kaffeestube Bodensee Akasaka“ im OAG-Haus fortsetzen können. Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Gesprächsabende behandeln aktuelle gesellschaftliche Themen, die uns noch nicht den wissenschaftlichen Überblick oder den historischen Rückblick erlauben, der normalerweise in den Vorträgen gepflegt wird.

Oft stecken zwei Sprecher den thematischen Rahmen ab. Die moderierte Diskussion im Anschluss an die relativ kurzen Präsentationen bringt oftmals überraschende Zusammenhänge sonst schwer einzuordnender Einzelerscheinungen. Umso mehr trägt die Vielfalt der Sichtweisen zum Erfolg des Gesprächskreises bei. Veranstaltungssprache ist Deutsch.